My Post-20.jpg
My Post-30.jpg
  • Tom David Frey

Neue Mulitplayer-Drohne: Propel stellt drei Star Wars Kampfdrohnen vor


Sie können fliegen, sie machen atemberaubende Stunts und bis zu zwölf von ihnen können sich in der Luft zeitgleich eine galaktisch Schlacht liefern - die neuen Star Wars Battle Drohnen lassen Wirklichkeit und Fiktion verschmelzen.

Wir waren für Euch auf der geheimen Pressevorführung in Brüssel.


Die neuen Star Wars Battle Drohnen von Propel

Als Darren Matloff, CEO von Propel, einem amerikanischen Hersteller ferngesteuerter

Kleinstdrohnen, die Bühne betritt, wird es im Saal ganz still.

Geschätzte 200 Journalisten, Techblogger und YouTuber aus ganz Europa wurden extra

eingeflogen, um beim Event dabei sein zu können.

Zeitlich versetzt finden auch Events auf anderen Kontinenten statt.

Bei all dem Aufwand ist da die Überraschung umso größer, als das uns die drei neuen Star Wars Drohnen verdächtig bekannt vorkommen: Irgendwo haben wir den X-Wing Fighter der Rebellen, das Speeder Bike und den Tie Advanced der Allianz schon einmal gesehen.

Ach ja, Propel verkauft diese drei Modelle schon seit geraumer Zeit.

Wo ist also die große Neuheit?


Darren Matloff, CEO von Propel, auf dem Event

Propel hat das Innere der Drohne stark aufgepeppt, jetzt können die kleinen Nachbauten, die übrigens alle handbemalt und wirklich extrem detailgetreu sind, viel mehr, als nur fliegen.

Der neue Kampfmodus ist wohl das Schlüsselmerkmal der drei neuen Drohnen.

Bis zu zwölf Stück lassen sich verbinden. Ohne Signalstörungen. Dabei rasen sie mit bis zu 50 km/h durch die Luft.

Mit der auf der 2.4GHz operierenden Fernbedienung ausgelöste Laser schießen die Gegner ab, auf dem Smartphone gibt es Reaktionen, ein Punktesystem - und irgendwann fallen die abgeschossenen Drohnen dramatisch aus der Luft, mit einer Spiralbewegung fallen sie förmlich vom Himmel (allerdings sicher und kontrolliert, keine Sorge).

Wenn man ein paar Leute (und Drohnen) zusammenbekommt, hat das Spiel einen gewissen Suchtfaktor.

Bis tief in die Nacht haben Blogger und Journalisten, YouTuber und Mitarbeiter von Propel sich bekämpft, Runde um Runde. Das kommt auf den meisten Präsentationen so nicht vor.


Die Arena, in der sich zeitgleich acht Drohnenpiloten bekämpften

Aber auch neben dem neuen Multiplayer-Modus es gibt noch mehr Neuheiten:

Normalerweise befinden sie die Propeller an der Oberseite einer Drohne und saugen praktisch Luft von oben an, die sie dann nach unten wegdrücken - nicht so die Star Wars Drohnen.

Um den Look bestmöglich und unauffällig zu gestalten, befinden sich die vier transparenten Propeller an der Unterseite der Drohne und drücken die Drohne nach oben; Propel nennt das “Reverse Propulsion Blade System”.

Weiter geht es mit dem Übertragungssystem.

Auch hier hat Propel ein neues System erfunden.

Es nennt sich LiFi, Light Fidelity, und ähnelt vom Namen her stark dem altbekannten “WiFi”. Und ja, LiFi überträgt auch nur Daten - allerdings bis zu einhundert Mal schneller als ein normales WiFi Signal das könnte. Bemerkbar macht sich das während des Battelns, da Verzögerungen hier nicht spürbar sind und alles in Echtzeit reagiert.


Der Tie Advanced, der X-Wing Fighter und das Speeder Bike von Propel

Mit einer Batterielaufzeit von 8 Minuten sind die Drohnen zwar nicht üppig ausgestattet, allerdings sind die Akkus auch winzig - und sehen dafür umso schöner aus.

Außerdem bekommt ein Käufer zwei Akkus.

Das reicht zum Fliegen und kämpfen aus, speziell dann, wenn man im Hintergrund

wieder nachladen kann.

In der neuen App kann man am Flugsimulator trainieren und Missionen fliegen und

Luftdrucksensoren halten die Höhe der Drohne im Flug, außerdem lässt sich auch ein

Anfängermodus einstellen, der das Risiko, zu crashen, minimiert.

Um eines muss sich aber wenig Sorgen machen: da die Drohnen aus einem enorm flexiblen Material bestehen, lassen sie sich biegen und bei Zusammenstößen gehen sie einfach nicht kaputt.

Außerdem ersetzt der Hersteller ein Jahr lang kostenlos die Ersatzteile, sollten die

galaktischen Kämpfe doch einmal ein Opfer fordern (der Kunde zahlt nur das Porto).

Echte Star Wars Fans, aber auch Drohnenenthusiasten, Gamer und Technikbegeisterte werden die neuen Propel Drohnen lieben. Nicht für die großartigen Luftfähigkeiten oder die neue Technik, aber wir haben uns nicht vorstellen können, wie viel Spaß das Multiplayer Spiel machen würde.

Beim nächsten Drohnentreffen sollten ein paar Star Wars Drohnen nicht fehlen.

#StarWars #Drohnen #Propel #Multiplayer #Kampfdrohnen #Minidrohne #TieAdvanced #SpeederBike #XWingFighter #Review #test #German #Deutsch

Drohnen-Finder_00000.jpg

FOLGEN & MITMACHEN

FOLGE UNS HIER:

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram

BUCHE EINEN ONLINEKURS:

Screenshot 2020-04-13 at 13.42.04.png

BRING DICH IN UNSERER COMMUNITY EIN:

  • Facebook

© 2019 by Tom David Frey; Impressum + Datenschutzerklärung & FAQ
Diese Seite enthält Affiliate Links.